Leserbrief #1

Uns erreichen immer wieder Zuschriften der Leserschaft, die wir, sofern gesellschaftspolitisch relevant, natürlich gerne veröffentlichen. Im Folgenden ein besonders brisantes Exemplar der letzten Zeit.

Gott zum Gruße,

ich wende mich an euer Medium, da ich hier jene Unabhängigkeit vermute, die die Staatspresse meiner Meinung nach schon lange aufgegeben hat. Die Zustände in unserem Kloster haben sich in den letzten Wochen weiter verschlechtert und ich kann nicht länger hinnehmen, dass die Öffentlichkeit nichts von unserem Leiden erfährt. Vor zwei Monaten hat der Vatikan die Windelpflicht für geistlich Behinderte beschlossen, was für mich und meine Mitbrüder ein großer Schock war. Die Diarrhözese hat sich natürlich über diese Einführung gefreut, da sie uns schon lange mangelnden Zusammenhalt vorwirft. Was sie dabei nicht sieht, ist der Angriff auf unsere Rechte als Individuen. In einsamen Winternächten kotete ich mich bisher oftmals ein, um zumindest die Ahnung von menschlicher Wärme zu verspüren. Jetzt ist das unmöglich. Meine Fäkalien würden sich nur in dem kleinen Bereich zwischen Anus und Kunststoff sammeln, was eine kaum merkbare Auswirkung auf meine gefühlte Körpertemperatur hätte. Das wäre unwürdig und langfristig recht aufschürfend. Meine Spalte fühlt sich jetzt schon wie ein Minenschacht an, der monatelang verschüttet war, bevor eine international viel beachtete Rettungsaktion ihn und die darin gefangenen Knaben wieder freilegen konnte. Auf diese Rettung warte ich nun, während sich in mir ein Stausumpf bildet. Es steht sinnbildlich für den von unserer Gemeinschaft ausgerufenen Stuhlstreik, den ich als einziges Druckmittel zur Aufhebung des Windelgebots sehe. Mein ehemaliger Intimbruder von den Klistierziensern hat schon recht, wenn er unser braunes Gold als Lebenselixier bezeichnet, bei dessen Versiegen unsere Kirche zugrunde gehen würde. Wenn ich die Augen schließe, fühle ich heute noch seine rutschigen Hände an meinen Hüften. Bitte komm zurück zu mir, ich vermisse dich so sehr.

Analvikar Jokurt Semmelkrenn

Advertisements
Posted in Contemplation, Deutsch, Inconvenient Truths

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

%d bloggers like this: