Ich möchte diesen Rucksack nicht kaufen!

“Bitte, mein Herr, ich möchte diesen Rucksack nicht kaufen!”

“Aber bitte, gnädige Frau, überzeugen Sie sich doch selbst von seiner Güte. Gute Güte!”

“Er ist mir zu dick, und auch zwickt er ein bisschen. Sehen Sie ihn sich doch an, mit diesem Grinsen!”

“Aber das gibt sich doch nach dem ersten Waschen! Ganz einfach. Und hier kaufen Sie ein Markenprodukt! Eastpak. Und Westpac obendrein!”

“Nein, also bitte, ich bin empört. Sie müssen mich doch nicht über die Güte dieser Waren unterrichten. Mein lieber Herr, als wäre ich auf der Nudelsuppe eingeflogen! Ich weiß doch wie es ist!”

“Oh nein, werte Dame, es lag mir gar fern Ihnen Nudelsuppentum zu unterstellen! Bitte akzeptieren Sie meine Apologeten! Es war mir nur, und wiederum bitte ich Sie um Verzeihung so Ihnen mein Gebaren zur Frustration gereichte, daran gelegen Ihnen die besondere Qualität dieser Marke und ihrer phantastischen Reputation in aller Deutlichkeit zu vermitteln!”

“Ich will Ihnen verzeihen, denn Ihre Absichten scheinen ehrlich und gut. Aber ich muss Ihnen doch sagen, dieser Rucksack stellt mich in keinster Weise zufrieden!”

“Wie wäre es dann mit Sex? Ein bisschen Pinke-Pinke in allen Gebinden?”

“Aber gerne doch! Lassen Sie mich Ihnen doch aus der Hose helfen!”

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Advertisements

Professional circus clown turned Liberal Arts major and anarchist.

Posted in Deutsch, Short Stories

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: