Tilde Dollar Uppe Vaaßen

Es war einmal ein kleines Mädchen, sie hörte auf den Namen Tilde Dollar Uppe Vaaßen. Sie war die Tochter eines Astronauten namens Solarfried und einer Hexe namens Timpe.  Er astronautete und sie hexte, eine sehr traditionelle Rollenverteilung. Tilde Dollar Uppe war das fünfte von insgesamt drei Kindern im Alter von drei bis acht Jahren. Sie war neun Jahre alt und trug bereits einen üppigen Rauschebart. Den hatte sie ihrer Mutter Timpe zu verdanken, die ihr den Bart hexte, nachdem sie von ihrem Solarfried eine ganze Woche nicht durchgeastronautet wurde.

Tilde Dollar Uppe arbeitete als Installateur (“Klempner”, für unsere deutschen Leser) auf einer Großbaustelle im fernen Linz an der Donau. Dort holte sie recht früh der Tod, nach einem ganz üblen Rohrbruch. Dennoch, sie lebte glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage.

Heut’ ist sie ein Volley-Ass und ein kleines Wunder!

Advertisements
Posted in Deutsch, Short Stories

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: